Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Auch im 21. Jahrhundert zählen Krebserkrankungen zu den gefährlichsten Bedrohungen der menschlichen Gesundheit. Sie sollten sich durch regelmäßige präventive Untersuchungen unbedingt davor schützen. Die frühzeitige Erkennung eines bösartigen Tumors mittels modernster Diagnostik rettet Leben - jeden Tag. Auch das Ihre könnte betroffen sein. Nehmen Sie deshalb im Interesse Ihrer eigenen Gesundheit an der Krebsvorsorge teil, die wir in der Frauenpraxis B. Hermann anbieten.

Krebsvorsorge für Frauen, von der Krankenkasse bezahlt

Krebserkrankungen stellen je nach Art des Krebses entweder geschlechterübergreifende oder geschlechtsspezifische Gesundheitskrisen dar. Der Gesetzgeber verpflichtet die gesetzlichen Krankenkassen zur Kostenübernahme für eine Reihe von Krebsuntersuchungen speziell für Frauen.

Krebsvorsorge für Frauen in verschiedenen Altersgruppen

Da Krebserkrankungen ganz überwiegend Erwachsene betreffen, ist die regelmäßige Prävention ab einem Alter von 20. Jahren sinnvoll. Alle gesetzlich krankenversicherten Frauen haben ab diesem Alter einen Anspruch auf folgende jährlichen Untersuchungen der gynäkologischen Krebsvorsorge:

  • Anamnese (zum Beispiel zur Feststellung eventueller Menstruationsstörungen)
  • gynäkologisches Abtasten
  • Krebsabstrich und zytologische Laboranalyse, um Zellveränderungen in der Gebärmutter zu erkennen
  • Inspektion des Muttermundes und abschließende Beratung

Ab dem 30. Lebensjahr gehören diese jährlichen Brust- und Hautuntersuchungen zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen:

  • Anamnese, um bestehende Brust- und Hautbeschwerden festzustellen
  • Abtasten der Brust (Brustdrüsen und Lymphknoten)
  • ergänzende Anleitung zur eigenständigen Selbstuntersuchung
  • In der zweiten Lebenshälfte haben Sie Anspruch auf folgende Präventionsmaßnahmen:
  • Untersuchung von Dickdarm und Rektum (jährlich, ab 50 Jahren)
  • Enddarmabtastung und Untersuchung auf Blut im Stuhl (jährlich, ab 50 Jahren)
  • zwei Darmspiegelungen mit zehnjährigem Abstand (ab 55 Jahren)
  • Mammografie und Röntgenuntersuchung der Brust (alle zwei Jahre, zwischen 50 und 69 Jahren)

Wenn Sie diese Maßnahmen in den empfohlenen Abständen in unserer Praxis vornehmen lassen, reduzieren Sie das Risiko einer Krebserkrankung in ganz erheblicher Weise. Weder Unachtsamkeit noch Unwissen sollten Sie dazu verleiten, die realen Risiken einer Krebserkrankung bei Frauen zu unterschätzen.

Wenden Sie sich deshalb auch an Ihre gesetzliche Krankenkasse. Weiterführende Informationen werden Ihnen dort gerne zur Verfügung gestellt. Alle offenen Fragen können Sie in der Frauenpraxis B. Hermann in einem vertraulichen Gespräch jederzeit direkt ansprechen. Wir nehmen alle Anliegen unserer Patientinnen sehr ernst.