ultraschahl untersuchung in der schwangerschaft

Viele werdende Eltern wünschen sich -in freudiger Ungeduld- einen plastischen Eindruck von ihrem Kind. Dazu halten wir schon seit über 10 Jahrenentsprechende 3D Sonden vor, die es uns ermöglicht nicht nur plastische Bilder, sondern auch die Bewegungen des Kindes im Mutterleib zu beobachten. Neben dem visuellen Erlebnis , bietet sich damit für uns auch einen medizinischen Nutzen an. Man sieht vor allem in der frühen Schwangerschaft mit einem Blick alle Gliedmaßen , kann Abnormitäten im Körperbau ausschließen, kann das Kind auf phänotypische Besonderheiten bei genetischen Syndromen hin untersuchen, die sich im 2D Bild nicht oder nicht in dem Maße zeigen.

Im Vordergrund aber steht das intensive Erlebnis, sein Kind noch vor der Geburt sehen zu können, und damit eine noch intensivere Beziehung aufbauen zu können. Mit etwas Glück sehen wir das Kind beim Nuckeln am Daumen oder Spielen mit den eigenen Füßen, oder beim friedlichen Schlummern . Ein Mensch von Beginn an, und ein Geschenk von ganz oben.

Voraussetzungen für die Ultraschalluntersuchung

Zu den idealen technischen Voraussetzungen für ein optimales 3D Bild gehört genügend Fruchtwasser und "freie Sicht"auf dasGesicht. Leider ist das nur inden wenigsten Fällen gegeben. Oft liegen Arme, Hände oder gar Nabelschnur unmittelbar in Gesichtsnähe, und man ist gezwungen, bei der Bilderfassung Kompromisse zu machen.

Meistens aber findet sich dann doch einen Einstellung ,um das Baby unverfremdet darzustellen, auch wenn dies oft einem Geduldsspiel gleichkommt.

Sollte sich das Kind gar nicht dazu herablassen eine fotogene Position einzunehmen, bieten wir Ihnen einen weiteren Termin an.

Was in der Regel sehr gut geht, ist die Darstellung des Gesichtes bei Steißlagen, also wenn der Kopf oben ist.

Auch wichtig zu wissen ist, dass die Kinder bis zur ca. 26. Schwangerschaftswoche in der Regel sehr hager und knochig aussehen. Ab der 28. SSW hat es aber dann bereits genügend "Speck" auch im Gesicht angelegt, um babyhaft zu wirken, und die Mimik hat sich ebenfalls schon etwas weiter hat sich das Baby meist schon entschieden den Kopf im Becken seiner Mutti zu verstecken, sodass auch dann nur noch eingeschränkte Möglichkeiten bestehen einen Blick auf das Gesicht zu erhaschen.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Medizinisch sinnvolle ergänzende 3D Ultraschall-Untersuchungen werden wenn überhaupt leider nur von den Privatkassen bezahlt.

Im Falle eines 3/4D Videos werden in der Regel zwischen 120,- und 140,- Euro fällig. Sie erhalten eine DVD mit den 4D-Videosequenzen Ihres Kindes.

Haben wir Pech, versteckt sich das Kind lagebedingt ungünstig mit dem Gesicht nach hinten und wir können es bei dieser Untersuchung gar nicht darstellbar. In diesem Falle bezahlen Sie nichts. Wenn wir Ihnen wenigstens ein 3D Ultraschall-Bild "schießen" können, kostet die Untersuchung 80,- Euro. Falls Sie einen Wiederholungstermin zu einem späteren Schwangerschaftszeitpunt wünschen, bieten wir diesen für die Hälfte der Erstuntersuchung an.